diver-coming-out-of-the-cathedral-in-silfra-thingvellir-iceland-magnus-lundgren

Silfra

Das klarste Wasser der Welt

Silfra - Zwischen zwei Kontinenten

Die Silfra ist ein Spalt zwischen der nordamerikanischen und eurasischen tektonischen Platte im Thingvellir-Nationalpark. Der Riss entstand 1789 durch einige Erdbeben, die die divergierende Bewegung der beiden tektonischen Platten auslösten. Tauchen und Schnorchel kann man genau dort in der Silfra, wo sich die beiden Kontinente treffen. Die Silfra-Spalte treibt etwa 2 cm pro Jahr auseinander. Die Silfra ist der einzige Ort auf der Welt, an dem man direkt in einem Spalt zwischen zwei tektonischen Platten tauchen oder schnorcheln kann.

Die Erdbeben von 1789 haben im Gebiet von Thingvellir zwar mehrere Risse ausgelöst, aber die Silfra ist der einzige, der in der unterirdische Quelle, die sich mit Schmelzwasser aus dem nahe gelegenen Langjökull-Gletscher füllt, ist. Das Wasser wird 30-100 Jahre lang durch poröse unterirdische Lava gefiltert, bevor es die Quelle erreicht, die in die Silfra mündet. Das Wasser ist daher bis zum nördlichen Ende des Thingvellir-Sees äußerst rein und ermöglicht eine Unterwassersichtbarkeit von über 100 Metern innerhalb der Silfra. Durch das Schmelzwasser der Gletscher bleibt die Silfra sehr kalt, aber durch das ständig frische Wasser, welches den Spalt füllt, gefriert das Wasser nie und bleibt das ganze Jahr über zwischen 2 ° C und 4 ° C warm. Der Blick Unterwasser in der Silfra wurde selten, wenn überhaupt, übertroffen. Die Silfra soll das klarste Wasser der Welt haben; daher kann man jederzeit während des Tauchens oder Schnorchelns einen Schluck dieses unberührten und reinen Wassers trinken.

Da Silfra genau an der Schnittstelle zwischen den tektontischen Platten liegt, ist es ein sehr lebendiger Tauchplatz, da er ständig kleinen und großen Veränderungen unterliegt. Der Riss weitet sich schrittweise, aber bei Erdbeben, bei denen Felsbrocken und Steine in den Riss fallen, sind die drastischere Veränderungen des Tiefenprofils der Silfra entstanden. Durch diese Verschiebungen werden neue Tunnel, Höhlen und Unterwassergebiete geschaffen. Zu unseren Silfra-Tagestoures bieten wir den PADI Silfra Tectonic Specialty Course an, bei dem wir tiefer in die Geologie von Silfra eintauchen.

So erleben Sie Silfra bei uns

Beliebteste Tour

iceland-snorkling-silfra-day-tour-anders-nyberg-for-dive.is.png

Silfra Schnorchel Tagestouren

Das klarste Wasser der Welt

From ISK 13.490

Der Klassiker

Diver enjoying his dive in the pristine water of Silfra

Silfra Tauch Tagestour

Die beliebteste Tauchtour auf Island

From 23.490

Großer Wert

Strokkur erupting on a summers day in Iceland

Silfra - Thingvellir - Gullfoss - Geysir

Das MUST-DO-Programm auf Island

ISK 28.490
snorkelers_holding_hands_silfra-silhouettes

Silfra Schnorcheltour bei Mitternachtssonne

Geheimnisvolle und ruhige Schnorcheltour

ISK 18.490

Abschnitte der Silfra

Der Silfra-Graben nimmt insgesamt eine relativ kleine Fläche ein, etwa 600 mal 200 Meter. Vom Parkplatz Richtung Silfra kommend, kommt man an einem Wasserbecken vor dem Eingang der Silfra vorbei. Auf den ersten Blick verborgen liegt hier eine Höhle, die sich von diesem Wasserbecken bis in große Tiefen erstreckt - mindestens 63 Meter. Das Tauchen in allen Höhlen ist in der Silfra strengstens untersagt. Vor allem die Silfra-Höhle ist, aufgrund ihrer engen Passagen und Instabilität, besonders gefährlich für das Tauchen. Am anderen Ende des Beckens verbindet ein Tunnel diesen Teil mit der Silfra. Dieser Tunnel ist aufgrund der starken Strömung, die die Taucher durch das Schwimmbecken spült, als „Toilette“ bekannt. Das Tauchen durch diesen Tunnel ist nun ebenfalls verboten.

Der Hauptteil der Silfra ist in vier Hauptabschnitte unterteilt: Silfra Big Crack, Silfra Hall, Silfra Cathedral und Silfra Lagoon. Die ersten drei Abschnitte sind tiefe, weitläufige Canyons, die sich manchmal bis in dunkle und unbekannte Höhlensysteme erstrecken. Auf diese Serie von beeindruckend tiefer Risse in der Erde folgt eine flache Lagune mit Algenfeldern. Hier können Taucher und Schnorchler über die gesamte Spannweite der Lagune, ca. 100 Meter, blicken. Wir planen unsere Tauch- und Schnorchelschwimmgänge so, dass wir alle Teile der Silfra bei jeder Tauch-Silfra-Tagestour und Silfra-Schnorcheltour sehen können. Die Silfra ist an einigen Stellen sehr tief (die Höhlensysteme können bis auf ca. 60 Meter tief werden). Wenn Sie tauchen, beträgt die maximal zulässige Tauchtiefe in der Silfra 18 Meter, dabei liegt die durchschnittliche Tauchtiefe zwischen 7 und 12 Metern.

Leben in der Silfra

Obwohl der Thingvellir-See reich an Fischarten ist und das Forellenfischen im See sehr beliebt ist, wagen sich die Fische in der Regel nicht weit in die Silfra-Spalte hinein. Das Meeresleben in der Silfra besteht hauptsächlich aus hellgrünen „Trollhaaren“ und verschiedenen Algentypen, die eine Farbwelt bieten, die sich von der über Wasser stark unterscheidet.

Geschichte des Tauchens in der Silfra

Das Tauchen in der Silfra begann 1966. Ein Lehrer der Stýrimannaskóli („Seefahrerschule“) in Reykjavík, Þröstur Sigtryggson, war gerade aus den USA nach Island zurückgekehrt, wo er das Tauchen gelernt hatte. Þröstur bewarb einen Anfängertauchkurs und eine kleine Gruppe interessierter Personen versammelte sich, um diese neue Sportart zu erlernen. Nach Abschluss ihres Kurses ging diese Gruppe in die Silfra und in die umliegenden Spalten bei Thingvallavatn, um dort zu tauchen. Níkúlás Halldórsson, einer dieser ersten Taucher, sagt, dass sie aus den gleichen Gründen wie heute von der Silfra magisch angezogen wurden - sie fanden es schön und klar. Alle Originaltaucher trugen Neoprenanzüge, wie es zu dieser Zeit für Freizeittaucher unbekannt war.

Tómas Knútsson, der Gründer von DIVE.IS, tauchte erstmals 1976 in der Silfra. Wie die ursprünglichen Silfra-Taucher verwendete Tómas beim Tauchen in Island einen Neoprenanzug. Er wechselte 1989 zu einem Trockenanzug, als er anfing, das ganze Jahr über in der Silfra und an anderen Plätzen auf Island zu tauchen. Die Silfra erlangte durch Tómas Bemühungen in den 1990er und 2000er Jahren internationale Anerkennung als Tauchort.

Lage und Infrastruktur am Tauchspot

Die Silfra befindet sich im Nationalpark Thingvellir, etwa eine Autostunde von Reykjavík entfernt. Sie ist durch den Park sowohl über asphaltierte als auch über Schotterstraßen leicht zu erreichen. Der Parkplatz ist direkt neben Silfra und ausschließlich für Nutzfahrzeuge reserviert. Ein gebührenpflichtiger Parkplatz (P5) steht, gleich daneben, den Teilnehmern der Schnorchel- und Tauchtouren ind die Silfra zur Verfügung. Der Thingvellir-Nationalpark verfügt über ein Informationszentrum an der Kreuzung zwischen der Straße 36 (der Hauptstraße von Reykjavík) und der Straße 361 (der Straße, die in den Park übergeht). Das Informationszentrum verfügt über ein Café, ein Ladengeschäft und Toiletten. Bei der Silfra gibt es auch Toiletten im Freien.

Der Silfra-Zugang ist ca. 100 m vom Silfra-Parkplatz entfernt. Schnorchler und Taucher betreten die Silfra über eine Metalltreppe, die auf einer Unterwasser-Plattform endet. Diese Unterwasser-Plattform ermöglicht es Tauchern, ihre letzten Buddy-Checks durchzuführen, und Schnorchlern, sich darauf einzustellen, wie sich der Trockenanzug ändert, wenn sie ins Wasser eintauchen. Eine metallene Ausstiegsplattform am Ende der Silfra, in der Lagune, ermöglicht Tauchern und Schnorchlern einen einfachen Ausstieg und schützt das empfindliche Gelände vor Beeinträchtungen. Das Verlassen der Silfra an anderen Stellen als der Ein- und Ausstiegsplattform ist nur im Notfall gestattet. Der Rückweg zum Parkplatz von der Ausstiegsplattform beträgt ca. 400 Meter.

Thingvellir Nationalpark

Der Nationalpark Thingvellir wurde aufgrund seiner kulturellen und historischen Bedeutung sowie seiner natürlichen und geologischen Einzigartigkeit zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Der Park umgibt einen Teil des größten Sees Islands, den Thingvallavatn. Das Gebiet liegt direkt am mittelatlantischen Kamm, wo die nordamerikanische und eurasische tektonische Platte langsam auseinander gehen. Der Kontinentaldrift verursachte Risse, die unter Wasser sind, wie die Silfra und das nahe gelegene Davíðsgjá, aber auch enorme Risse und Schluchten über Wasser.

Von 930 n. Chr. bis 1798 war Thingvellir der Versammlungsort des Nationalparlaments von Island, dem Althing, von dem Thingvellir seinen Namen hat. Die Versammlung war ein Forum, um Gesetze zu rezitieren und Änderungen vorzunehmen, Konflikte und Fehden zu lösen und Handels- und Heiratsvereinbarungen zu treffen. Es wird vermutet, dass die Sprecher der Versammlung die Akustik der Wände des Canyons nutzten, um ihre Stimme weiter zu tragen.
Wenn man diesen Tauchort mit Freunden oder Verwandten,besucht, die nicht selbst ins Wasser wollen, finden diese in der Umgebung der Silfra viele schöne Wanderwege, die durch diesen faszinierenden Park führen. Unsere Golden Circle Day Tour kombiniert Schnorcheln oder Tauchen mit einer Erkundung des Thingvellir-Gebiets sowie der anderen Orte entlang des Golden Circle.

Video über Silfra

Ein Silfra-Tauchgang in bewegten Bildern, Text und Musik

Loading YouTube Player...

REGELN UND VORSCHRIFTEN am Tauchspot Silfra

Da sich die Silfra im Nationalpark Thingvellir befindet, unterliegen die Schnorchel- und Tauchaktivitäten den von den Nationalparkbehörden festgelegten Regeln und Vorschriften. Diese beinhalten folgendes:

• Alle Taucher müssen mindestens die Open-Water-Zertifizierung einer international anerkannten Tauchorganisation besitzen. Open-Water-Zertifizierung bedeutet, dass ein Taucher ohne die direkte Aufsicht eines Tauchlehrers auf 18 Meter tauchen darf.
• Alle Taucher in der Silfra müssen von einer international anerkannten Tauchorganisation fürs Trockentauchen zertifiziert sein. Statt des Zertifikats können Taucher innerhalb von 2 Jahren nach dem geplanten Tauchgang in Silfra einen Nachweis über mindestens 10 gemeldete Trockentauchgänge vorlegen. Diese angemeldeten Trockentauchgänge müssen von einem Tauchlehrer einer international anerkannten Tauchorganisation gezeichnet werden.
• Alle Taucher müssen mindestens 17 Jahre alt sein.
• Das tauchen in Höhlen ist strengstens untersagt.
• Die maximal zulässige Tauchtiefe beträgt 18 Meter.
• Das Verhältnis von Tauchern zu Guides darf 3 zu 1 nicht überschreiten.
• Das Verhältnis von Schnorchlern zu Guides darf 6 zu 1 nicht überschreiten.
• Tauchen im Neoprenanzug ist nicht gestattet.
• Reiseveranstalter überprüfen die Teilnehmer auf Schwimmfähigkeit und medizinische Eignung für die Aktivität.
• Jeder Schnorchler und Taucher muss eine Gebühr von 1.500 ISK an den Thingvellir National Park entrichten.

Silfra

National Park Thingvellir
Iceland

Open in Google Maps

Häufig gestellt Fragen zum Tauchspot Silfra:

Dies könnte Sie interessieren